Zum Inhalt springen

Sport- und Bewegungstherapie

verschiedene Sportgeräte wie Reifen, Sprungseile, Bälle und Reifen sind auf dem Hallenfußboden aufgebaut

In psychischen Krisen kann der Kontakt zum eigenen Körper verloren gehen. Dabei weiß man um die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. So können sich psychische Beschwerden körperlich ausdrücken, aber auch das körperliche Befinden, wie z.B. das Erleben von Schmerzen, hat einen Einfluss auf unser seelisches Wohlbefinden.

Die Bewegungstherapie, mit ihren Angeboten von Entspannungsübungen bis hin zu Mannschaftssportarten, stellt daher einen wichtigen Baustein in der psychiatrischen Gesamtbehandlung dar, um aktiv das eigene psychische Befinden positiv zu beeinflussen.

Ziele dieser Therapien sind

  • Förderung von körperlicher Aktivierung und Fitness
  • Verbesserung motorischer Fertigkeite
  • Verbesserung der Wahrnehmung eigener Bedürfnisse aber auch eigener Grenzen
  • Anspannung und Frustration durch die Bewegung abbauen
  • Gestaltung sozialer Kontakte und Integration in eine Gruppe
  • Steigerung des Selbstvertrauens
  • Freude an der Bewegung entdecken
  • Vorbeugung körperlicher Folgeerkrankungen

Einige unserer Angebote für Sie:

  • Morgengymnastik
  • Walking
  • Fitnessstudio
  • Schwimmen
  • Klettern
  • Tischtennis
  • Fußball
  • Entspannungstherapien

Die Angebote der Bewegungstherapie finden für die stationären und ambulanten Patienten in der Sporthalle, auf den geschützt-geschlossenen Stationen und außerhalb des Geländes statt.

Nach oben